29.01.2020 19:00 Alter: -194 Tage

Nathan der Weise

Junges Theater
Mi., 29. Januar 2020, 19:00 Uhr
Stadthalle Beverungen

Von Gotthold Ephraim Lessing

Foto: Constanze Henning

„Nathan der Weise“ ist der Titel und die Hauptfigur eines fünfaktigen Ideendramas von Gotthold Ephraim Lessing, das 1783 uraufgeführt wurde. Die berühmte Ringparabel steht für Toleranz und die Kraft der Aufklärung.

Mit seinem letzten Werk reagierte Lessing auf die religiöse Orthodoxie und Intoleranz seiner Zeit. Ort der Handlung ist Jerusalem um 1190, zur Zeit des dritten Kreuzzugs, eine Stadt, in der Christentum, Islam und Judentum direkt aufeinandertreffen. Nathan, ein reicher Jude, wird vom Sultan befragt, welche Religion die wahre sei, das Christentum, das Judentum oder der Islam. Nathan antwortet mit der Parabel von den drei Ringen, die einander so sehr gleichen, dass sie in ihrem Wert nicht mehr zu unterscheiden sind. So kann man auch keiner der drei Religionen den Vorzug geben. Nathans Antwort, der zufolge keiner der monotheistischen Religionen ein Vorrang gegeben werden kann, hat an Aktualität bis heute nichts verloren.

„Nathan der Weise“ ist Thema des Zentralabiturs in NRW.

 

 

Kostenfreier Einführungsvortrag im Saal Bever um 18:15 Uhr

 

Infos und Karten sind im Kulturbüro Beverungen erhältlich: Tel. 0 52 73 - 392 223