Liebe Mitglieder, Freunde und Förderer der Kulturgemeinschaft Beverungen und Umgebung!

Vorstand und Beirat der Kulturgemeinschaft und die Mitarbeiterinnen des Kulturbüros:
Von links: Michael Schneider, Bernd Seibert, Dr. Andreas Knoblauch-Flach, Gisela Richter, Markus Hollenstein, Volker Faltin, Juliana Finke, Anette Groppe, Ute Pannewitz, Norbert Hachmeyer, Nathalie Nesseler, Bettina Beckmann, Sabine Vössing, Ilse Marquardt, Axel Benkel, Hubertus Grimm, Marlies Oppermann, Rembert Stiewe, Judith Groppe, Edda Kühling, Ulrich Straske

Willkommen zu unserer aktuellen Spielzeit!

Alljährlich sehen Sie etwas versteckt in unserem Spielzeitbegleiter auf der Seite 1 quergedruckt das Logo der  Inthega, deren Mitglied wir sind. Inthega steht für Interessengemeinschaft der Städte mit Theatergastspielen. Auf ihrer alljährlichen Herbsttagung vergibt die Inthega Preise, einerseits für Theaterproduktionen und andererseits einen Sonderpreis. Dieser Sonderpreis ging 2017 an: das Ehrenamt. In der Laudatio dazu hieß es:

„Der Vorstand der INTHEGA hat sich in diesem Jahr entschieden, den Sonderpreis nicht an eine einzelne Person zu verleihen, sondern an eine Personengruppe, ohne die viele unserer Häuser gar nicht existieren könnten. Der Sonderpreis geht in diesem Jahr an das Ehrenamt. (…) Das Besondere an der Inthega ist, dass sie ein Zusammenschluss von Gastspielhäusern unterschiedlichster Größe ist; Häuser, die auf der einen Seite personell gut bis bestens ausgestattet sind und auf der anderen Seite Veranstalter, die komplett ehrenamtlich arbeiten. Und genau die sind es, die das Theater tatsächlich in die Fläche, in kleinste Ortschaften tragen. Ohne sie wäre die reichhaltige deutsche Theaterlandschaft um einiges ärmer.“

Damit fühlen auch wir uns geehrt und betrachten diese Ehre als Aufforderung, unsere Energie weiterhin in die Gestaltung der Kulturlandschaft im Dreiländereck zu stecken. Unser Dank gilt allen, die innerhalb und außerhalb des Vereins dazu beitragen, unsere Kulturarbeit zu gestalten: unseren Sponsoren, der Stadt Beverungen, den Agenturen, den Hausmeistern der Stadthalle, dem Beirat der Kulturgemeinschaft und natürlich den vielen ehrenamtlichen Helfern hinter der Bühne.

Voller Vorfreude präsentieren wir Ihnen hiermit bereits zum 42. Mal unser Programm-Angebot für die kommende Saison. Einmal mehr haben wir für Sie ein unterhaltsames Potpourri aus klassischem Theater, Kriminalstück, sehr unterschiedlichen Musikprogrammen und Comedy zusammengestellt, garniert mit starken Persönlichkeiten der jeweiligen Genres.

Die „Eröffnungskonzerte“ der Saison finden bereits am Wochenende 25./26. August als Open Airs auf den Weserwiesen am Hakel statt. Niemand Geringeres als die Techno-Klassiker Scooter rund um ihren Frontman H.-P. Baxxter sowie Supertramp’s Roger Hodgson, Urgestein des Poprocks, geben uns in diesem Sommer die Ehre. Damit findet die Reihe außergewöhnlicher Konzert-Events am Standort Beverungen ihre bemerkenswerte Fortsetzung.

Bevor das Abo-Programm mit dem den aktuellen Migrationsdiskurs aufnehmenden Schauspiel „Homohalal“ startet, gastiert mit Julia Engelmann die derzeit wohl angesagteste Poetry-Slammerin Deutschlands bei uns in der Stadthalle. Eine „Stimme ihrer Generation“, der regelmäßig eine halbe Million Nutzer auf ihrem Facebook-Profil folgen.

Das Abo-Programm setzt sich fort mit der „Glasmenagerie“ von Tennessee Williams. Wenn dieser Klassiker von Katharina Thalbach inszeniert wird und dieses dann auch noch hier bei uns auf der Bühne zur Aufführung kommt, dann kann man schon mal von einer glücklichen Koinzidenz sprechen. Im November bringt uns das Musical „DIVAS, Les Grandes Allures“ die Welt der großen Diven nach Beverungen. Ikonen wie Zarah Leander, Liza Minelli, Tina Turner, Barbara Streisand, Madonna werden musikalisch interpretiert und versprechen einen kraftvollen Auftritt.

Im neuen Jahr werden wir Sie mit Sebastian Fitzeks Kriminalstück „Passagier 23“ unter Spannung setzen, bevor Heiner Lauterbach mit dem Bühnenwerk „Jahre später, gleiche Zeit“ sich mal wieder von seiner besten, seiner komödiantischen Seite zeigen darf. Den Abschluss unserer Abo-Reihe bildet dann das Schauspiel „Auerhaus“ nach dem Romanbestseller von Bov Bjerg. Auch in dieser Saison möchten wir das Jahr wieder feierlich mit unserem Kulturball begrüßen, für dessen Ausstattung sich bei dieser Gelegenheit ein neues Team mit bewährten und mit neuen Kräften formiert hat.

In unserer Reihe Junges Theater haben wir auch wieder eine ansprechende Auswahl getroffen, vom Figurentheater für die Jüngsten, über das Weihnachtsstück, bis zum Abi-Stück nach Heinrich von Kleist.

Wir machen Kultur  -  für Sie!