23.02.2015 20:00 Alter: 3 Jahre

Die Verwandlung

Junges Theater
Mo., 23. Februar 2015, 20:00 Uhr
Stadthalle Beverungen

Moderner Klassiker nach Franz Kafka

„Als Gregor Samsa eines Morgens aus unruhigen Träumen erwachte, fand er sich in seinem Bett zu einem ungeheuren Ungeziefer verwandelt.“ So beginnt „Die Verwandlung“ von Franz Kafka“.

Samsa kann sich nicht rühren, sein Bett nicht verlassen, auf unerklärliche Weise ist er zu einem Monster geworden. Oder ist das sein wahres Ich? Oder ist das, wie er sich selber sieht? Seine Bewegungsunfähigkeit zwingt ihn, sein Dasein zu reflektieren: Sein Beruf als Handelsvertreter, der ihn auffrisst, seine Familie, deren Ernährer er ist, sein Leben, das nur aus Abhängigkeitsverhältnissen besteht.

Doch viel Zeit bleibt ihm nicht, denn sein Vorgesetzter erscheint, um zu sehen, warum er nicht zur Arbeit erschienen ist. Als seine Eltern und seine Schwester ihn sehen, reagieren sie mit Entsetzen und Abscheu, sie sperren ihn in sein Zimmer, schließen ihn weg.

Und das ist erst der Anfang.

Die Inszenierung des Westfälischen Landestheaters besetzt die Hauptrolle gleich doppelt, bei gleichem Outfit. Somit kann Kafka als Erzähler mit seiner Hauptfigur Gregor Samsa kommunizieren. Die Zuhörer müssen also die Ohren spitzen: spricht Kafka? Oder Samsa?

„Die Verwandlung“ beleuchtet nicht nur die innere Zerrissenheit des Gregor Samsa, sondern auch seine Wahrnehmung der vermeintlich normalen Welt mit der feindlichen Familie. Die wird als Schattenspiel hinter herabhängenden Gazen zelebriert, das wirkt bürgerlich geordnet, aber auch erschreckend. Eine kleine Video-Projektion lässt gelegentlich das Ungeziefer sichtbar werden: als Inbegriff von Angst, von Psychose?
„Die Verwandlung“ ist eines der literarischen Schlüsselwerke des 20. Jahrhunderts. Die 1912 entstandene Erzählung ist nicht nur für das Gesamtwerk Kafkas von entscheidender Bedeutung; aufgrund der zahlreichen Interpretationsmöglichkeiten funktioniert sie als Metapher für die Selbstwahrnehmung des Menschen in der westeuropäischen Zivilisation bis heute.

„Die Verwandlung“ ist Thema des Zentralabiturs in NRW.

 

Einführungsvortrag um 19.15 Uhr im Saal Bever.